Mikogo Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Infos im Auftragsvergabemonitor

Neue Auftragsvergaben im Auftragsvergabemonitor

Datum der Vergabe Ort der Ausführung Auftraggeber Auftragnehmer Auftragssumme
11.07.2017 60326 Frankfurt DB Netz AG (Bukr 16) HaCon Ing. GmbH Details
28.08.2017 44789 Bochum. Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG Holz-Fehlings Gleistechnik und Entsorgung GmbH 199 439.30 EUR Details
26.07.2017 48529 Nordhorn BE Netz GmbH Vossloh Laeis GmbH Details
21.08.2017 24568 HH-Stellingen und HH-Eidelstedt. AKN Eisenbahn AG - Abt. Einkauf Brien, Wessels, Werning GmbH 21 040.00 EUR Details
18.08.2017 36166 Haunetal / 36251 Bad Hersfeld / 36282 Oberhaun DB Netz AG (Bukr 16) BDL Bahndienstleistungen Ludolph GmbH Details
23.08.2017 70191 Stuttgart DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH (Bukr 5S) LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG Satteldorf 1 101 361.47 EUR Details
24.07.2017 01129 Dresden Dresdner Verkehrsbetriebe AG Elektro Dresden-West Gesellschaft für Elektrotechnik mbH Details
21.07.2017 25335 Elmshorn DB Netz AG (Bukr 16) Spitzke SE 2 973 921.78 EUR Details
24.07.2017 01129 Dresden Dresdner Verkehrsbetriebe AG SPL Powerlines Germany GmbH Bereichsleitung Nahverkehr Details
14.08.2017 69000 Heidelberg Rhein-Neckar-Verkehr GmbH Heberger Hoch-, Tief- und Ingenieurbau GmbH 170 200.00 EUR Details

 

 

Stichwort:

 

 

Drastische Angebotsdifferenzen beim Rückbau Illegales Abfalllager Neuendorf


Drastische Preisunterschiede bei der Submission am 12.6.2017 für den Rückbau und Entsorgung "Illegales Abfalllager Neuendorf"in 14823 Raben, OT Neuendorf, denn zwischen dem höchsten und dem niedrigsten von 9 Angeboten war eine gewaltige Differenz von  3 488 904 €. Und auch der Kostenvoranschlag von 3 000 000 € wurde dabei noch um mehr als 500 000 € unterschritten, denn der Auftrag wurde am 4.8.2017 an die Becker + Armbrust GmbH aus15236 Frankfurt / Oder für 2 498 837.24 EURvergeben.

17.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Drastische Angebotsdifferenzen beim Rückbau Illegales Abfalllager Neuendorf.

 

 

 

Putzarbeiten für 170 Wohnungen in Karlsruhe 31 % günstiger als erwartet


7 Angebote waren  am 10.5.2017 eingegangen, ein Zeichen für funktionierenden Wettbewerb und die Ergebnisse waren auch sehr erfreulich, denn statt der veranschlagten 1 100 000 EUR wurde der Auftrag am 24.7.2017 für 759 611,99 EUR und damit um 31 % günstiger an die FaTec GmbH & Co.KG aus 06618 Naumburg vergeben.

17.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Putzarbeiten für 170 Wohnungen in Karlsruhe 31 % günstiger als erwartet.

 

 

 

Elektroinstallation für Mensa 71126 Gäufelden – Nebringen 27 % teurer als erwartet


Die Ausschreibung der Elektroinstallationsarbeiten für den Neubau der Mensa in Gäufelden – Nebringen war am  20.7.2017 sehr ernüchternd, denn es war nur 1 Angebot eingegangen und dieses lag mit 772 597.63 EUR um 26,9 % über den veranschlagten Kosten von  609 040.68 EUR und so mußte der Auftrag am 14.8.2017 an den einzigen Bieter, die Elektrotechnik Nuber GmbH aus 71083 Herrenberg vergeben werden.

17.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Elektroinstallation für Mensa 71126 Gäufelden – Nebringen 27 % teurer als erwartet.

 

 

 

Massive Verteuerung der Kanalisationsarbeiten in 29699 Bomlitz


Massiv höher als veranschlagt fielen die Submissionsergebnisse  für 2 Lose der Trennung Mischwasserkanalisation in Bomlitz, 4. Bauabschnitt, Kanalbauarbeiten in offener und geschlossener Bauweise am 13.2.2017 aus, denn zwar waren 4 Angebote eingegangen, doch die Ergebnisse waren sehr ernüchternd:
Los 1 wurde an die TWB Tief- und Wasserbau GmbH aus 03222 Lübbenau / OT Boblitz für 1 541 577 EUR am 21.4.2017 und damit um 36,5 % teurer als die veranschlagten 1 130 500 EUR vergeben.

Los 2 erhielt die Ing. Staatz Tiefbau- GmbH aus 29308 Winsen/Aller unter 4 Bietern am 21.4.2017 für 1 48 173 EUR  um 38,2 % höher als die veranschlagten 1 071 000 € .

17.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Massive Verteuerung der Kanalisationsarbeiten in 29699 Bomlitz.

 

 

 

Erneuerung der Asphaltdeck- und Binderschicht auf der A39 (AS) Westerlinde - (AS) SZ-Lichtenberg 1 130 000 EUR billiger als erwartet


Das kommt derzeit eher selten vor, dass Strassenbaumaßnahmen günstiger angeboten werden als kalkuliert, weshalb diese Vergabe der Erneuerung der Asphaltdeck- und Binderschicht auf der  A39 (AS) Westerlinde - (AS) SZ-Lichtenberg am 21.8.2017 mit 6 720 822.31 € um 1 129 179 € günstiger beauftragt werden konnten , als der ursprüngliche Kostenvoranschlag von 7 850 000 € berechnet war. So erhielt die KEMNA BAU Andreae GmbH. & Co. KG. Zweigniederlassung Hannover Außenstelle Braunschweig aus 38112 Braunschweig  unter 3 Bietern den Auftrag.

17.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Erneuerung der Asphaltdeck- und Binderschicht auf der A39 (AS) Westerlinde - (AS) SZ-Lichtenberg 1 130 000 EUR billiger als erwartet .

 

 

 

Gebäudeautomation bei Asklepios Klinik in Schwandorf 45 % unter Kostenvoranschlag vergeben


Nicht 590 000 EUR wie ursprünglich veranschlagt, sondern nur 325 691,37 EUR kostet die Gebäudeautomation für die Asklepios Klinik in Schwandorf und dsamit 44,8 % weniger und deshalb konnte sich die  Kieback&Peter GmbH & Co. KG Niederlassung Regensburg gegen 4 weitere Bieter durchsetzen und erhielt am 22.8.2017 diesen Auftrag.

17.10.2017



Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Gebäudeautomation bei Asklepios Klinik in Schwandorf 45 % unter Kostenvoranschlag vergeben .

 

 

 

Natursteinfassadensanierung der Bayreuther Stadthalle 83 % teurer als erwartet !


Unangenehme Überraschung bei der Ausschreibung der Fassadensanierung der Bayreuther Stadthalle am 18.7.2017, denn obwohl 5 Angebote eingegangen waren, war das Angebot der F.X. Rauch GmbH & Co. KG aus 80637 München mit 404 821 EUR um 82,9 % über dem Kostenvoranschlag von 221 319 EUR das günstigste Angebot und somit wurde der Auftrag am 19.8.2017 an dieses Unternehmen vergeben.

15.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Natursteinfassadensanierung der Bayreuther Stadthalle 83 % teurer als erwartet !.

 

 

 

Allianz pro Schiene fordert Elektrifizierungsprogramm für das deutsche Schienennetz


Gewaltige Differenzen offenbaren sich im Ländervergleich des Elektrifizierungsgrades des deutschen Schinennetzes, wie  aus einer Pressemitteilung der Allianz pro Schiene vom 6.10.2017 ersichlich wird. Zwischen 96 % im Stadtstaat Bremen und 29 % im Flächenland Schleswig-Holstein bewegt sich der Elektrifizierungsgrad und im Vergleich der DACH Statten, Deutschland Österreich und der Schweiz liegt Deutschland mit 60 % weit hinter der Schweiz mit 100 % und auch Österreich kommt bereits auf 70 % Gesamtelektrifizierung.
Von der neuen Bundesregierung fordert die Allianz pro Schiene deshalb bis 2025 im deutschen Netz eine Elektrifizierungsquote von 70 %.
Wir zitieren hier aus der o.a. Pressemitteilung wie folgt:

„Eine konzertierte Elektrifizierungsstrategie des Bundes müsste nicht bei null anfangen“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Dienstag in Berlin. „Der Bundesverkehrswegeplan enthält im vordringlichen Bedarf bereits Elektrifizierungsprojekte in vielen Bundesländern, die volkswirtschaftlich bewertet und für gut befunden worden sind. Bei weiteren Vorhaben fehlt lediglich eine abschließende Bewertung“, sagte Flege. Ausstehende Bewertungen, Finanzierung und Bau müssten nun zügig vorangetrieben werden. „Damit kann der Bund Lücken im Netz schließen und die deutsche Elektrifizierungsquote um bis zu sieben Prozentpunkte erhöhen.“

Sonderprogramm Elektrifizierung: Stärkt Güter- und Nahverkehr

„Für den Koalitionsvertrag fordern wir darüber hinaus ein „Sonderprogramm Elektrifizierung“ mit der Aufnahme weiterer Strecken und Lückenschlüsse, um den Schienengüterverkehr gezielt zu stärken“, sagte Flege und verwies auf den im Juni vorgestellten Masterplan Schienengüterverkehr, der ein solches Programm bereits vorsieht. Zugleich erinnerte der Allianz pro Schiene-Geschäftsführer daran, dass der Bedarf auch im Nahverkehr immens sei. Der Bund habe etliche Elektrifizierungs-Projekte der Länder für den Bundesverkehrswegeplan abgelehnt – mit der Begründung, das sei Nahverkehr und Ländersache. „Während der Bund 500 Ortsumgehungen im Bundesstraßennetz großzügig finanziert, wird beim Ausbau des Schienennetzes seit Jahren geknausert. Unter der neuen Regierung sollte das anders werden.“

Elektrifizierungs-Programm: Höhere Investitionen ins Netz nötig

Als Beleg nannte der Allianz pro Schiene-Geschäftsführer den aktuellen EU-Vergleich bei staatlichen Infrastrukturinvestitionen. „Anders als viele europäische Nachbarn steckt Deutschland Jahr für Jahr mehr Geld in den Straßenbau als in sein Schienennetz. Für die Schiene gibt der Bund nur 64 Euro pro Bürger im Jahr aus. Das ist eindeutig zu wenig für ein ehrgeiziges Elektrifizierungsprogramm.“

Die einzelnen Elektrifizierungsmaßnahmen in den jeweiligen Bundesländern können Sie unten einsehen.

Quelle: Pressemitteilung Allianz pro Schiene, 6.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Allianz pro Schiene fordert Elektrifizierungsprogramm für das deutsche Schienennetz.

 

 

 

Elektrifizierungsgrad der Bundesländer

Fluchttüren für Tunnel auf der NBS Stuttgart-Ulm kosten 3 167 269.84 EUR und nur 1 Bieter !


Zwar war die Ausschreibung der Planung, Zulassung ,Herstellung, Lieferung von VBW-Türen (Brandschutz- & Fluchttüren Eisenbahntunnel) auf der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm sehr umfangreich, doch war das Interesse der Bieter sehr gering, da nur 1 Angebot  am 6.7.2017 eingegangen war. Das verwundert schon sehr, denn der Auftrag wurde für 3 167 269.84 EUR am 14.8.2017  an die Hodapp GmbH & Co. KG aus 77855 Achern vergeben.

9.10.2017


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Fluchttüren für Tunnel auf der NBS Stuttgart-Ulm kosten 3 167 269.84 EUR und nur 1 Bieter ! .

 

 

 

IT-Unterstützungsleistungen des LANUV Recklinghausen bis zu 63 % unter Kostenschätzung vergeben !


Umfangreiche Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste für das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW in Recklinghausen hatte das LANUV in 2 Losen ausgeschrieben und die Ergebnisse haben verblüfft, denn die Angebote lagen weit unter den Kostenschätzungen obwohl nur 1 Angebot für Los 1 und 2 Angebote für Los 2 eingegangen waren.
Deshalb wurden folgende Auftragsvergaben am 21.8.2017 getätigt:

Los 1 ging für 360 000.00 EUR statt 765 000.00 EUR und damit um 63 % günstiger an die Disy Informationssysteme GmbH in 76131 Karlsruhe .

Los 2 ging für 405 000 EUR statt 775 000 EUR und damit um 47,7 % günstiger an die con terra - Gesellschaft für Angewandte Informationstechnologie mbH in 48155 Münster.


9.10.2017

Lesen Sie jetzt mehr zum Thema IT-Unterstützungsleistungen des LANUV Recklinghausen bis zu 63 % unter Kostenschätzung vergeben !.

 

 

 

 

Stichwort:
Branche:



Objekttyp:
Veröffentlichung:
Von:
Der Zeitraum muss mindestens 2 Tage betragen, wenn die Veröffentlichung mit berücksichtigt werden soll!
 
Bis: